Infos Intensivpflege

20 Jahre-Button

Intensivpflege kann sehr verschiedene Gesichter haben:

Ein medizinisch für uns auf den ersten Blick einfaches ist z. B. das Vorliegen einer chronisch-degenerativen Erkrankung, die in immer höherem Maße die Freiheit des/der Betroffenen einschränkt und Hilfe / Unterstützung wie auch qualifizierte Krankenbeobachtung und Behandlungspflege notwendig macht, wie z. B. eine fortgeschrittene MS.

Auf den ersten Blick stimmt nur im Hinblick auf die rein pflegerischen Anforderungen. Auf den zweiten Blick bedeutet das aber auch psychische wie pflegerische Herausforderungen: Unsere Pflegekräfte begleiten Menschen, die nicht nur mit einer extremen körperlichen Einschränkung zu kämpfen haben, sondern die auch psychisch oft maximal belastet sind.

Sie tauchen ein in Familien und Partnerschaften, die auf jeweils unterschiedliche Weise mit der Erkrankung / Behinderung umgehen, und sie müssen sich mit sehr unterschiedlichen Erwartungen bzw. Anforderungen auseinander setzen. Sie haben einerseits Zeit für die Pflege, aber sie kommen andererseits den Betroffenen sehr nah und müssen mit ihnen gute wie traurige Zeiten durchleben.

Und sie sind gefordert die notwendige Pflege rücksichtsvoll und gleichzeitig sicher und schonend durchzuführen, vom sicheren Umgang mit Geräten wie dem Lifter oder beim Air Stacking. Und auch hier kann es jederzeit zu vital bedrohlichen Situationen kommen, mit denen unsere Pflegekräfte adäquat umgehen können müssen.

Ein weiteres Gesicht ist die wirkliche Intensivpflege, z. B. bei beatmeten Patienten. Das können Menschen mit einer Erkrankung oder einer Behinderung wie einer ultrahohen Querschnittlähmung sein. Neben den oben beschriebenen Belastungen kommt hier die Verantwortung für die sichere Durchführung der Beatmung sowie die Freihaltung der Atemwege durch endotracheales Absaugen, die Pflege und der Wechsel einer Tracheostomakanüle hinzu wie zahllose weitere medizinische Herausforderungen. Dazu gehört der Umgang mit Überwachungsgeräten ebenso wie mit Sonden, Kathetern und mehr. Es erfordert Umsicht bei der Nachbestellung von Verbrauchsmaterial, bei der sorgfältigen Krankenbeobachtung, (insbesondere Haut oder Kontrakturenprophylaxe), bei krankengymnastischen Übungen, aber auch bei der Team-Zusammenarbeit, bei sorgfältiger Dokumentation und Übergabe sowie der professionellen Zusammenarbeit mit Ärzten, Kliniken und Therapeuten.

Nichtsdestoweniger ist dies Arbeit in einem spannenden Feld mit vielfältigen Herausforderungen, die aber umgekehrt auch sehr befriedigend sein kann. Wir versuchen unsere Mitarbeiter bestmöglich auf ihre Aufgabe vorzubereiten, bilden sie hierzu auch fort.

Weil dies aber auch einen sehr hohen Personalaufwand mit sich bringt, haben wir hier auch immer wieder spannende Stellenangebote und freuen uns über neue engagierte Kolleg(inn)en. Schauen Sie doch einmal hier, ob etwas für Sie dabei ist!